Vitalstoffreiche Vollwertkost

Vitalstoffreiche Vollwertkost nach Dr. Max Otto Bruker.

Zu ihrer Verbreitung hat besonders der Arzt Dr. med. Max Otto Bruker beigetragen. Er hat sein Wissen in zahlreichen Büchern veröffentlicht.

Vitalstoffmangel

Er hat erkannt, dass der Vitalstoffmangel der raffinierten Kohlenhydrate, die einen großen Teil unserer täglichen Ernährung ausmachen, die Hauptursache ernährungsbedingter Krankheiten ist. Ebenso hat er Prof. Kollaths Erkenntnis umgesetzt, dass Eiweiß, und zwar tierisches und pflanzliches, durch Erhitzen seine natürliche Beschaffenheit verliert, es wird denaturiert. Deswegen muß täglich etwas unerhitztes Eiweiß in Form von Frischkost gegessen werden.

Gesunderhaltende Ernährung

Vier zu meidende Speisen:

  •  Auszugsmehlprodukte. Vom vollen Korn wurden die Randschichten und der Keim und damit wichtige Vitalstoffe entfernt. Nahezu sämtliche Brote und sonstige Gebäcke bestehen aus Weißmehl (aus Weizen) oder Graumehl (aus Roggen) und haben in einer Vollwertkost nichts zu suchen!
  • Fabrikzucker. Dazu gehören nicht nur weißer und brauner Zucker, sondern auch Trauben- und Fruchtzucker sowie Zuckerkonzentrate wie zum Beispiel Dicksäfte.
  • Raffinierte Fette. Dazu gehören z. B. Margarine und raffinierte Öle
  • Für Verdauungsempfindliche: Säfte, gekochtes Obst, Trockenfrüchte.

Speisen, die täglich gegessen werden sollten:

  • Vollkornbrote
  • 3 EL Getreide als Frischkorngericht
  • Frischkostbeilage aus rohem Gemüse, Salat und Obst
  • naturbelassene Fette: unraffinierte, kaltgepreßte Öle, Butter und Sahne.

Bei bestimmten Erkrankungen ist die Vermeidung bzw. Einschränkung von Tiereiweiß empfehlenswert. Je kränker jemand ist, desto höher sollte der Anteil an Frischkost sein. Bis hin zur reinen Rohkost. Alle nicht erwähnten Speisen können genossen werden.

Das Rezept des Frischkorngerichts:

3 EL Getreide werden grob geschrotet, mit Wasser versetzt und einige Stunden stehengelassen. Dann werden Obst, kleingeschnitten oder gerieben, Zitronensaft, 1 EL Sahne und Nüsse hinzugefügt.

Mein Kommentar: Diese Art Ernährung läßt sich in Alltag und Familie gut durchführen. Auch sehr viele andere Ansätze von gesunder Ernährung lassen sich mit der vitalstoffreichen Vollwertkost unter einen Hut bringen. Meiner Erfahrung nach essen allerdings viele Menschen, die sich nach Bruker ernähren, zu viel Getreide und zu viele Milchprodukte und vernachlässigen den Gemüse- und Frischkostanteil.

Diese Ernährungsform hat mich schon vor über 30 Jahren so begeistert, dass ich die Ausbildung zur Gesundheitsberaterin GGB gemacht habe. 

Heute sehe ich, dass viele Patienten ein Problem mit dem Weizen haben. Das war zu Brukers und Kollaths besten Zeiten noch anders. Also Vollgetreide ja, aber nur die Sorten und nur so viel, wie das Verdauungssystem verarbeiten kann.

Die Tiereiweißfrei-Version kann eine enorme Entlastungskost und Heilkost sein. Für manche Menschen können evtl. auf Dauer zu wenig Aminosäuren vorhanden sein.

Weitere Informationen: www.emu-verlag.de

Call Now Button